Jeden Monat rechnen wir aufs Neue mit dem Unberechenbaren. Wie hoch ist der Turm aus Coffee-to-go-Bechern, der jedes Jahr in Manhattan anfällt? Dumme Frage? Kann schon sein, aber wir wollten es trotzdem gerne wissen.

Mit einem Coffee-to-go-Becher in der Hand fühlt sich auch der Mannheimer wie ein New Yorker. Aber schon mal drüber nachgedacht, was wäre, wenn die Kunden bei Starbucks und Co. zukünftig ihre eigenen Thermoskannen mitbringen würden? Zugegeben: Der Becher in der Hand ist definitiv cooler als eine Emsa-Kanne. Der Müll, den man damit sparen könnte, sollte uns aber ein kleines Rechenexempel wert sein. Weitergerechnet wird hier.

Advertisements