Montagmittag, draußen sind 27 Grad und drinnen warten 14 Snacks, die bewertet werden sollen. Wie beim ersten Snack-Test machen wir wieder einen Blindtest. Dieses Mal sind unsere Schüsseln jedoch mit Bio-Snacks aus dem Supermarkt und einem Drogeriemarkt gefüllt.

Beim Einkaufen entdeckten wir wider Erwarten ein relativ großes Angebot an Bio-Snacks – das man allerdings auch sehr gezielt suchen muss. So haben wir nur zwei Bio-Chips-Sorten im Snack-Regal entdeckt. Alle anderen Snacks haben wir bei den einzeln sortierten Bio-Marken im Supermarkt gefunden oder im Regal für ausländische Spezialitäten.

Gewundert hat uns, dass zwar jede Menge Tortilla-Chips angeboten werden, aber nicht ein einziges Produkt in Bio-Qualität dabei ist. Man muss auch erwähnen, dass die Preise der Bioprodukte deutlich höher (von 50 Cent bis zu 2 Euro) liegen, als bei den Normalo-Snacks. Gerade wenn man aus 30 Chipstüten die einzigen zwei Bio-Chipssorten herauspickt, fällt das besonders auf.

Verpackungstechnisch gibt es kaum Unterschiede zu den Snacks aus dem Bioladen. Die meisten Snacks werden in den handelsüblichen Aromasiegel-Tüten mehr oder weniger knusprig gehalten und können im gelben Sack entsorgt werden.

Das Fazit gibts hier.

Advertisements