Im Hinblick auf die Europameisterschaft 2008 haben wir uns bei Utopia mal gedacht, dass man im Sommer beim Grillen und Fussball schauen gar nicht mehr am Bier vorbeikommt. Aber welches Bier sollen wir kaufen? Und schon war die Idee zum Bio-Biertest geboren. Eine echte Herausforderung für die acht Freiwilligen, die bei insgesamt zehn Test-Bieren auch massiven Trinkwillen mitbringen mussten.

Sämtliche Biere wurden am Tag vor dem Test in einem Bio-Supermarkt eingekauft und über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Es wurden sieben echte und drei alkoholfreie Biere nacheinander verkostet. Pro Bier zirka 125 ml, Reste wurden in einem Bier-Pitcher entsorgt. Intelligenterweise haben wir die alkoholfreien Biere erst nach den normalen Bieren getestet, Kommentare dazu können wir uns denken. Zum Neutralisieren wurde Bio-Baguette und Wasser gereicht.

Bewertet und beschrieben werden sollten folgende Punkte:

• Geruch
• Geschmack
• Farbe
• Bitterkeit
• Optik/Aufmachung von Flasche/Etikett
• Farbe
• Positiv
• Negativ
• Sonstiges

Bei der Auswertung war die Veränderung der Schriftbilder in den Testbögen besonders interessant, sowie die dazu mitgelieferten Erklärungen, die im laufe des Tests immer blumiger wurden. Ebenfalls bemerkenswert: Die kurze Zeitspanne von zirka dreißig Minuten, in welcher sich der Utopia-Konfi geruchstechnisch in Richtung Bahnhofskneipe entwickelte.

Lest und seht hier weiter.

Bilderstrecke starten Icon

Advertisements