Nach Berechnungen des Energiewissenschaftlers Felix Matthes vom Ökoinstitut wird ganz klar worum es einzig und allein in der gerade hysterisch hochgekochten AKW-Laufzeitverlängerungsdebatte geht. Auf der Basis herrschender betriebswirtschaftlicher Rahmendaten hat Mathes ausgerechnet, dass bei einer Laufzeitverlängerung um acht auf insgesamt 40 Jahre Zusatzgewinne in Höhe von 85 Milliarden Euro für die großen Energiekonzerne anfallen.

Platz 1:

35 Miliarden EUR zusätzlicher Gewinn

Platz 2:

22 Milliarden EUR zusätzlicher Gewinn

Platz 3:

18 Milliarden EUR zusätzlicher Gewinn

Platz 4:

8 Milliarden EUR zusätzlicher Gewinn

Wem der Ausstieg aus dem Ausstieg wirklich nutzt ist damit glasklar. Wer dies hier liest und immer noch Strom von den Konzernen und ihren Billig-Ablegern bezieht tut wirklich besser daran endlich den Lieferanten zu wechseln. Atomausstieg selber machen ist das Gebot der Stunde, nur der Wechsel zum Ökostrom wird die dringend notwendige Energierevolution vorantreiben. Weg von den Verbrennern, hin zu den Erneuerbaren. Und wechseln war noch nie so leicht. Hier klicken!

Alle Hintergründe und noch viel mehr Wissenswertes zum Thema „KERNFRAGEN“ von Dagmar Dehmer und Harald Schuhmann im heutigen Tagesspiegel.  Zum Artikel

Advertisements