Dank EEG kommt jetzt die große Kohle. Blackstone, eines der größten und milliardenschwerste Private Equity – Häuser der Welt hat angekündigt sich am Windpark „Meerwind“ nordwestlich von Helgoland zu beteiligen. Es ist das erste Engagement des US Finanzinvestors in erneuerbare Energien. In der ersten Ausbaustuffe sollen 80 Räder der Berliner Firma Windland, an der Blackstone nunmehr eine Beteiligung hält, 400 Megawatt liefern. Eine regelrechte Aufbruchsstimmung konstatiert Jan Riespens, Koordinator der Windenergieagentur Bremerhaven, „wir werden in den nächsten Monaten noch einige große internationale Investments sehen, London und New York schaut sehr genau was jetzt in Deutschland passiert“.

Dank EEG-Novelle und der Erhöhung der Einspeisevergütung von 9 auf 15 ct pro kWh ist mittlerweile mit Renditen um die 10 % zu kalkulieren.

(photocase/seraph)

Advertisements