Mit ästhetisch völlig verunglückten Motiven schmeißt eine gewisse „Berliner Energieagentur“ Marketingkohle durch die Gegend und schaltet Anzeigen für KWK, unterstützt von der Stadt Berlin und dem BMU.

KWK (Kraft-Wärme-Kopplung) ist toll, keine Frage. Effizenzsteigerung, alles gut.

Aber hinter der Kampagne steckt Vattenfall und die GASAG, die so nebenher verkünden, dass man das Kraftwerk Klingenberg zwar zu renovieren gedenkt und sogar dort dann KWK betreiben möchte, jedoch als Energieträger Steinkohle einsetzen wird. Dagegen wird man hoffentlich sich zu wehren wissen, es wäre ein Leichtes das vergleichsweise weniger CO2 belastende Erdgas einzusetzen.

Der Vattenfall Vorstand Klaus Pitschke sagt: „Es gibt keine gute oder schlechte KWK“. Das ist schlichtweg falsch. KWK in Verbindung mit Kohle ist schlecht. Kraft Wärmekopplungen in Verbindung mit Biomasse, aus Wind und Wasserkraft, Solarenergie und Holzpellets – das ist gute KWK. Erdgas liegt dazwischen.

http://www.kwk-modellstadt-berlin.de

Advertisements