Kleiner Schnappschuss vom Dreh des vielleicht aufwändigsten Dokumentarfilms über Enereuerbare Energien – ever! Regisseur Carl Fechner und sein Hauptdarsteller, Protagonist und Träger des alternativen Nobelpeises, Herrmann Scheer haben sich das imposant zwischen Ostbahnhof und Spree gelegene kathedralische Energieforum als Berliner Drehort ausgesucht. Das Buch zum Film basiert auf Herrmann Scheers beeindruckendem Werk „Energie Autonomie“, der Film leistet sich noch den  Arbeits-Untertitel „Code of Survival“ oder „Schlüssel zum Überleben“. 

Zwei Wochen vor der Bundestagswahl soll der mit Spielfilmoptik und Extra-Soundtrack produzierte Film in die Kinos kommen. Gedreht wird noch die nächsten drei Monate in 11 verschiedenen Ländern und mehreren Kontinenten.

„Wir verstehen das Projekt als die pragmatische Antwort auf die „Unbequeme Wahrheit“  sagt Carl Fechner. „Jetzt geht es um die ganz praktischen Lösungsansätze, wie wir die Kurve bekommen, nicht nur energiepolitisch sondern auch im Sinne einer sozial gerechteren Welt“ 

Wir wünschen viel Kraft!

Advertisements